https://youandyou-verlag.com/wp-content/uploads/2020/08/youandyou_verlag_bg5.jpg

LEISTUNGENSeminare

Alle Seminare gestalten wir in Präsenz | Online | Hypid | Inhouse

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online/ hybrid/ Präsenz – Wir sind äußerst fexibel in der Örtlichkeit und arbeiten in allen Formen in allen deutschsprachigen Ländern.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

Wir passen unsere Inhalte, Technik, Methoden Ihren Bedarfen und Möglichkeiten an. Wir leben eine kokonstruktive und dialogische Seminargestaltung in allen Formen. Wir sind nicht nur an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert, sondern leben diese bereits in unserer Firmenkultur und unserem Alltag mit über 100 Veranstaltern, Kunden, Einrichtungen, Trägern, Führungskräften und über 1000te von päd. Fach- & Lehrkräften in Krippe, KiTa, KBZ, KiFaZ und Schulen. Wir besprechen mit Ihnen Ihre Wünsche und Bedarfe und sind bereit, Inhalte von den nachfolgenden Seminaren und weiteren (hier nicht aufgeführten) nicht nur frei zusammenzustellen, sondern auch Seminarinhalte mit Ihnen zu entwickeln und auf Ihre Bedarfe zu zuschneidern. Wir greifen auf ein großes Netzwerk von KollegInnen und Kollegen zurück und arbeiten aktiv mit diesen zusammen. Sie erhalten die Chance, Ihr Anliegen mit uns zu gestalten und als begeisterter Kunde zu unserem Network zugehörig zu sein. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Gendererziehung - Jungs sind anders, Mädchen auch"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage, gerne auch als interaktiver Vortrag bei Ihrer nächsten Elternbildungsveranstaltung.

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Inhalt der Veranstaltung: Was lässt männliche Säuglinge zu Männern im 21. Jahrhundert werden?
Welche neuronale Entwicklung durchlaufen Jungs und wie können Erwachsene diese optimal fördern?
Was macht das Testosteron und was hat dies damit zu tun, dass immer mehr Mädchen das Abitur machen?

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Bildungs- und Wohlfühlräume mit und für Kindern gestalten"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen in Präsenz zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

Kinder verbringen viel Zeit in der Kita und somit auch in den dazugehörigen Innen- und Außenräumen. Dort eine Umgebung zu schaffen, in der sich die Kinder wohlfühlen und in denen sie vielfältige Anregungen erhalten, muss darum ein wichtiges Anliegen von pädagogischen Fachkräften sein. Die Anforderungen an Kinderräume sind so zahlreich wie die kindlichen Bedürfnisse – sie sollen einladen zum Entdecken und Forschen, sollen Platz bieten für Bewegung, aber auch für Ruhe und Rückzug. Es sind Orte des Lernens und des gemeinsamen Spiels. Die Räume sollten nicht statisch sein, sondern müssen sich mit den Kindern und deren Bedürfnissen verändern lassen. In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer/-innen, wie sie eine vorbereitete Umgebung schaffen, in der sich die Kinder wohlfühlen und gleichzeitig vielfältige Anregungen zum Entdecken und Forschen vorfinden. Konkrete Gestaltungsideen sowie die Auseinandersetzung mit dem eigenen Raumkonzept für die Innen- und Außenräume finden Berücksichtigung.

SEMINARZIEL
Die Teilnehmer*innen

  • kennen die Bedeutung der verschiedenen Aktionsräume aus Sicht der Kinder
  • können das einrichtungseigene Raumkonzept analysieren und kritisch reflektieren
  • kennen Kriterien und Ziele der Raumgestaltung
  • kennen Schritte zur Entwicklung eines flexiblen Raumkonzeptes unter Beteiligung der Kinder
  • können Ideen fantasievoller Raumgestaltung umsetzen

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Führungskräfte-Seminar - Kita-Management Teilhabe – die päd. Haltung zur Partizipation (weiter)entwickeln“

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage und am 08. und 09. April 2022 in der AIM Heilbronn

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung oder am 08/09.04.2022 in Heilbronn.

Dozententeam
Am 08. & 09.20222 in Heilbronn – Frau Petra Jurczyk und ansonsten in den Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

Die Teilhabe Kindern zu ermöglichen, ist ein gesetzlicher Auftrag. Das Kita-Management und somit die Führungskräfte in der Kita müssen ihr Management darauf einstellen, alle am Erziehungsprozess Beteiligten partizipieren zu lassen. Das Einbeziehen des Personals ist dabei eine Voraussetzung für die Teilhabe von Kindern. Partizipation ist somit mit dem Werte-System, dem Leitbild und mit allen pädgogischen Konzeptionspunkten verwoben. Im Kontext ist es die pädagogische Haltung, welche die Demokratieerziehung der Kinder einfordert, um zunächst die Rechte der Kinder zu vertretten, um sie dann mehr und mehr in die Teilhaberegeln einzuführen und ihnen die Chancen im päd. Alltag zu geben dieses Handwerkszeug der Beteiligung zu üben. In den beiden Seminartagen werden die TN eingeladen, sich mit folgenden Inhalten auseinanderzusetzen: Partizipation als Haltungsgrundlage, deren ständige Überprüfung im Team essentiell ist, um Kindern Teilhabe zu ermöglichen; Partizipation: Begriffsbestimmung und Abgrenzung; gesetzliche Grundlagen (§ 8, SGB VIII, UN-Kinderrechtskonvention, Artikel 12); Bedeutsamkeit und Chancen von Partizipation von Kindern; Beteiligungsorientierte Grundhaltung, Einrichtungskultur und Verankerung; Reflexion des eigenen Partizipationsverständnisses; Beteiligungspraxis in der Einrichtung: Möglichkeiten und Grenzen; Partizipation und Machtverteilung zwischen Leitungskraft und Team; Chancen und Möglichkeiten der Beteiligung von Mitarbeiter*innen

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Bedeutung der Medienkompetenz für Kinder"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Inhalt der Veranstaltung: Das Einstiegsalter der Kinder in Bezug auf die Nutzung von Smartphones, Tablets und Spielkonsolen wird immer niedriger. Viele Kinder im Alter von ab 3 Jahren bewegen sich schon ganz autark in der digitalen Welt, selbst wenn sie noch nicht lesen und schreiben können. Deshalb benötigen Kinder kompetent Erwachsene, die sich mit dem Medienverhalten und dem -konsum der Kinder auseinandersetzen. Kinder benötigen Eltern und pädagogisches Personal, welche mit den Kindern über ihre Themen kommunizieren und in der Lage sind, mit ihnen klare Regeln und stimmige Grenzen zu definieren. Es geht darum, gemeinsam und bewusst Alternativen zum Medienkonsum entwickeln zu können. Gerade Kindertagesstätten und Schulen sind Modelle für Kinder und ihre Eltern. Dazu benötigen diese ein abgestimmtes Konzept und Regelwerke zum Umgang mit den digitalen Medien. Diese sind verbindlich für alle und werden im pädagogischen Alltag gelebt als Modellbeispiel für die Kinder. Was Erwachsene an Nutzen erlauben oder nicht erlauben, ist eine große gemeinsame erzieherische Herausforderung und basiert auf einem stetigen Abwägen der Chancen und Risiken. Die Qualifikation wird mit einer Elternbildungsveranstaltung in der KiTa/Schule, einer Team-Qualifikation (4 Stunden) und einem Medienkoffer „DIGITALES-Box“ von der Akademie für Innovative Bildung und Management in Heilbronn gGmbH der Dieter Schwarz Stiftung und dem Caritasverband Stuttgart unterstützt und ist für die Nutzer kostenfrei. Im Qualifizierungskonzept und darüber hinaus, wird das praktische Arbeiten in der KiTa und in der Schule von einem zertifizierten Trainerteam und Coaches begleitet.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Raumkonzepte - Bildungs- und Wohlfühlräume als Demokratieprozess entwickeln"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Erfahren Sie Grundsätzliches zum Raumkonzept und in Bezug auf die eigene pädagogische Haltung.Entwickeln Sie mit uns Ihre eigenen Indikatoren und Standards zum eigenen Raumkonzept. Konzipieren Sie den Kernprozess “Bildungs- und Wohlfühlräume“ in Ihrem Qualitätsmanagementsystem durch den kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Die Bedeutung der verschiedenen Funktionsräume aus Sicht der Kinder heißt Partizipation im päd. Alltag leben. Dies kann nur geschehen, wenn der Päd. Ansatz analysiert wird und in diesem Zusammenhang eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Raumkonzept gestaltet wird. Die Kriterien und Ziele der Raumgestaltung müssen gemeinsam gefunden werden und schriftlich fixiert werden. Nur so können nachhaltige Schritte zur Entwicklung eines flexiblen Raumkonzeptes unter Beteiligung der Kinder arangiert werden zum Wohl aller im Raumkonzept lebender Personen.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Auf dem Weg zum Kinder- und Familienzentrum"

Termin
Nach Vereinbarung ganzjährig möglich

Veranstaltungsort
Online – Session oder in den Kita-Räumen / Träger-Räumen.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Familien heute haben ein Recht Ihre Bedarfe im Kinder- und Familienzentren, welches in Kinderwagenreichweite sein sollte einzubringen. Die Kinder mit ihren Familien haben ein Recht auf passgenaue Bildungs- und Teilhabechancen. Die Hilfe zur Selbsthilfe in einen ressourcenorientierten pädagogischen Ansatz und dem passgenauen Aktionsumfang in Ihrem Kinder- und Familienzentrum, kann Ihre Antwort auf die Veränderungen in unserer Gesellschaft sein. Betreuung, Bildung, Begleitung und Beratung ist nicht nur für die Eltern heute in ihrer Erziehungskompetenz ein wesentlicher Bestandteil, um Kinder zu autonomen und gesellschaftsfähigen Bürger*innen zu erziehen. Generationsübergreifende Alltagsgestaltung, die zum Beispiel ein Mittagstisch miteinschließt, trägt zur erfolgreichen bewältigen aller im Sozialraum bei. Alle im Sozialraum gestalten ihren Ort, an dem sie sich befähigen, einbringen, anderen Menschen begegnen und in den Dialog treten können. Kinder- und Familienzentren sind an ihrer stabilen und intensiven Netzwerkarbeit mit den Kooperationspartnern, den Bildungspartnern, der Kommune/ Stadtquartier zu erkennen. Ein Ort, an dem Menschen Wohlbefinden, Anerkennung und evtl. ein zweites Zuhause gemeinsam schaffen. Der You and You Verlag begleitet Einrichtungen, die bereits ein Kinder- und Familienzentrum sind oder es werden wollen.

Unsere Leistungen

  • Vorortberatung und Erstberatung von Bildungseinrichtungen, welche sich auf Weg machen
  • Prozessbegleitung /Coaching während der Aufbau- und Ausbauphase
  • Vernetzungen von Familienzentren untereinander
  • Kollegiale Beratung (monatlich)
  • Fortbildungen (Inhouse-, Online-, Präsenz- und/oder Blended Learning)
  • Organisation von Konsultationen in Familienzentren
  • Erstellung von Arbeitsmaterialien

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Das Early-Excellenz-Centre - Auf dem Weg zum Kinder- und Familienzentrum"

Termin
Nach Vereinbarung ganzjährig möglich

Veranstaltungsort
Online-Session oder in den Kita-Räumen / Träger-Räumen.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

In diesem mindestens 2-tägigem Seminar erhalten Sie einen Einblick in Early Excellence als pädagogischer Ansatz (EEC). Dieser Ansatz kommt aus Großbritannien, wo er im Zuge des Ausbaus integrierter Zentren im Rahmen eines politischen Ausbauprogrammes implementiert wurde. Diesen Ansatz gab und gibt es in Deutschland erstmals im „Kinder- und Familienzentrum Schillerstraße“ des Pestalozzi-Fröbel-Hauses von wo es stetig wissenschaftlich begleitet weiterentwickelt wird.  Das Berliner „Kinder- und Familienzentrum Schillerstraße“ des Pestalozzi-Fröbel-Hauses arbeitet nach den Prinzipien von EEC seit 2001, wobei die Heinz und Heide Dürr Stiftung EEC von Beginn an bis heute fördert. Wir setzen uns an diesen beiden Tagen auch mit Ihrem Weg zur EEC-Einrichtung auseinander. Mittlerweile sind bundesweit viele EEC-Einrichtungen entstanden und haben sich zu regionale Netzwerke für ihren jeweiligen Sozialraum entwickelt. Im der päd. Arbeit entstehen oft Fragen, EEC gibt praktische Antworten auf drei Fragen:

  1. Wie kann eine hohe Qualität der Bildung, Erziehung und Betreuung in Kindertagesstätten, Ganztagsbetreuungen und in anderen pädagogischen Einrichtungen gewährleistet werden?
  2. Wie können Eltern einbezogen werden in die Bildungsprozesse ihrer Kinder?
  3. Welchen Beitrag kann eine pädagogische Einrichtung wie z.B. eine Kindertagesstätte für den Aufbau einer familienfreundlichen Infrastruktur im Sozialraum leisten?

Sie erfahren im Seminar, dass es sich bei EEC nicht um elitäre Leistungszentren für hoch begabte Kinder handelt, sondern EEC versteht sich vielmehr als eine „Gemeinschaft forschend Lernender“, zu der die Kinder und ihre Familien ebenso gehören wie das pädagogische Fachpersonal. Im Mittelpunkt des päd. Handelns stehen die kindlichen Bildungsprozesse als individuelle Leistung des Kindes. Bei der Begleitung des Bildungsprozesses, gehen Sie als päd. Fachkraft mit Eltern neue Bildungs- und Erziehungspartnerschaft ein, in der die Eltern gleichberechtigt mitarbeiten. Verknüpft wird dies mit Bildungs- und Beratungsangeboten. EEC steht für ein ganzheitliches päd. Konzept für Kinder und ihre Familien. Auch in Ihrer Einrichtung ist es möglich, nach EEC zu arbeiten und VorOrtBeratung und Erstberatung für Eltern einzuführen. Sie erfahren mehr darüber, wie die Prozessbegleitung /Coaching während der Aufbau- und Ausbauphase Ihrer Einrichtung aussehen könnte. Sie setzen sich mit Vernetzungen von Familienzentren untereinander auseinander und erfahren, wie Sie fortlaufende Weiterbildungen für Ihr Personal und für Eltern (Inhouse-, Online-, Präsenz- und/oder Blended Learning) installieren. Es besteht auch die Möglichkeit zur Organisation von Konsultationen in Familienzentren. Nicht zuletzt erhalten Sie die Möglichkeit aufgrund von Impulsen sich eigenes Arbeitsmaterial zur Implementierung des EEC Ansatzes zu nutzen und zu erstellen

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Qualifizierung in zehn Modulen: "Mit Kindern im Gespräch"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage. Kurs 2 startet voraussichtlich im Herbst 2021

Veranstaltungsort
Online Kurs 2  oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Inhalt der Veranstaltung: Das Qualifizierungskonzept zur Sprachbildung und –förderung unterstützt eine der wichtigsten Aufgaben: „Die Verbesserung der Interaktionsqualität“ in Kitas und Grundschulen. Das Qualifizierungskonzept »Mit Kindern im Gespräch« unterstützt pädagogische Fachkräfte beim Erwerb von Sprachförderstrategien und deren Anwendung in Schlüsselsituationen. Ziel ist, die Kinder im pädagogischen Alltag zum Sprechen und Denken anzuregen und langanhaltende und intensive Gespräche zu ermöglichen. Die PDF gibt einen kurzen Überblick zum Qualifizierungskonzept und den zugrundeliegenden Sprachförderstrategien. Im Qualifizierungskonzept und darüber hinaus, wird das praktische Arbeiten in der KiTa und in der Schule u. a. durch eine ganzjährige Peergroup zum Austausch und zum Üben, ein Video-Coaching und andere Methoden von der zertifizierten Trainerin und Coach begleitet. Hier finden Sie die PDF für Ihren weiteren Überblick im Qualifikationskonzeptes.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Qualifizierung: "Bildungsplan Baden-Württemberg"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Welches sind die Kernpunkte des Bildungsplans Baden-Württemberg? Was bedeutet dessen Umsetzung für die Arbeit der pädagogischen Fachkräfte? Inwiefern fließt der Bildungsplan in die Konzeption und das Qualitätsmanagementsystem ein? Welche Rolle spielt das Beobachtungs- und Dokumentationssystem mit der Entwickungsbeobachtung, der Bildungsbeobachtung und dem Portfoliosystem. An mehreren Tagen hintereinander, als Kurs oder als Einzelseminare gestalten wir folgende Module:

  1.  „Der Orientierungsplan als Chance der Entwickung“
  2.  „Das Bidl vom Kind – die päd. Haltung in der Arbeitsplatzkultur“
  3.  „Das Beobachtung- und Dokumentationsystem“
  4.  „Das Portfoliosystem als Partizipationsauftrag in einer demokratischen Erziehung“
  5.  „Die Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten“
  6.  „Das Kinderbildungszentrum als Schullterschluß in der Kooperation von KiTa & Schule“
  7.  „Die Qualitätsentwickung und Qualitätssicherungim Leitbild, in der päd. Konzeption und im QM-Handbuch“
  8.  „Die Päd. Haltung und das Raumkonzept als Wohlfühlort für alle Beteiligte“
  9.  „Die Medienkompetenz in der Einrichtung leben“
  10.  „Die Führungsverantwortung übernehmen – Struktur und Profession“
  11.  „Die MINT-Bildung und andere Bildungs- und Entwicklungsbereiche“

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Das WAS und das WIE im Lernprozess gestalten - die Schemata der Kinder"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Was sind Schemata? Diese Frage beantworten päd. Fachkräfte oder Elternteile, nach der Auseinadersetzung mit den Verhaltensmustern (Schemata) der Kinder. Kinder in jedem Alter (auch Erwachsene) zeigen sehr genau in der (unbewußten) Anwendung der Schemata, mit welchen Themen und Fragen sie sich auseinandersetzen. Können wir Kinder „lesen“, haben wir die Chance, sie von Anfang an zu begleiten, um sie in ihren Bildungsprozessen zu unterstützen. Für alle Erwachsene ist es möglich mit den Schemata im Beobachtungs- und Dokumentationssystem, dialogische Bildungsprzesse zu iniziieren. Wenn Kinder „ihre Schemata“ in ihrem Portfolio wiederfinden, haben sie darüber die Chance, sich zu befähigen, das Lernen zu lernen. Dies bedeutet, das „WAS“ & „WIE“ des Lernens zu verstehen, die eigene metakognitive Bewußtheit zu entwickeln, die eigenen metakognitiven Lernkompetenzen kennen zu lernen und somit sich zu befähigt, alles zu lernen, was gelernt werden will. Das Ziel ist es, den eigenen Lernprozess und sich selbst zu steuern und darüber einen Mehrwert und Freiheit zu generieren. Schemata sind unvermeidlich die Qualitätsschraube im Qualitätsmanagementsystem der Bildungseinrichtung. Die Dozentin Frau Petra Jurczyk ist die Autorin des Hörbuchs: „Das Lernen über Schemata, Frames und Skripte“. Das Hörbuch ist eine Möglichkeit für Pädagogen und Eltern sich autodidaktisch weiterzubilden. Das Hörbuch mit den 40 Schematakarten ergänzen die aktive Auseinandersetzung im päd. Alltag in Verbindung mit der Buchung des 2-tägigen Seminars. Von der Dozentin wird das „situative Lernen“ in diesem Zusammenhang empfohlen.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar in mehreren Modulen: "Sie haben eine Herausforderung? Wir gestalten mit Ihnen die Lösung!"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Alle hier auf der Homepage und bei unseren Veranstaltern (zu finden unter Networking) beschriebenen Veranstaltungen sind Beispiele, für unser Leistungsangebot bezüglich der Prozessbegleitung mit der Methodenvielfalt von Online-Sessions, Inhouse-Seminaren über 1,5 Std.-Einheiten bis zu mehrtägigen oder ganzjährigen Kursen. Wir sind qualifiziert, in einem näheren Gespräch mit Ihnen die Inhalte genau zu analysieren. Mit dieser Analyse und auf Ihre Herausforderung angepasst, entwickeln wir Ihr individuelles Weiterbildungsformat. Dieses ist eingebettet in Ihre individuelle Prozessbegleitung zur speziellen Lösung Ihrer Herausforderung, in Ihrem Team oder in Ihrer vor-Ort-Situation. Wir konzipieren und entwickeln mit Ihnen zusammen Ihre Inhalte. Dies ist im Preis der gemeinsamen Gestaltung und Begleitung inkludiert. Sie helfen uns dabei, weitere Inhalte der pädagogischen Praxis aufzugleisen und so die pädagogische Praxis zu unterstützent zu begleiten.

Unsere Ziele sind
• die Begegnung mit unseren zertifizierten Trainern und Coaches.
• die Beratung im Gespräch im gemeinsamen Austausch mit uns.
• die Begleitung durch erfahrene Dozent*innen & Prozessbegleitungen.
• die Bildung von pädagogischem Personal, für die Bildungsprozess-Gestaltung der Kinder und ihren Familien.
Wir gestalten global mit! Wir übernehmen die globale Mitverantwortung für die nachhaltige Bildung aller Personen, für die ressourcenorientierte Weltbewahrung und für ein wertvolles und erfülltes Leben aller Menschen auf dieser Welt!

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Sensitive Responsivität"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Inhalt der Veranstaltung: Was bedeutet sensitive Responsivität? An welchen Merkmalen kann die sensitive Responsivität überprüft werden im päd. Alltag? Wie kann sich das pädagogische Personal in der Förderung der Kinder und in der eigenen Expertise mit der Didaktik und Methodik der sensitiven Responsivität weiterentwickeln?

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "MINT und das FORSCHENDE LERNEN"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozenteam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung
Was bedeutet MINT und das „Forschende Lernen“? An welchen Merkmalen kann das Forschen mit den Kindern überprüft werden im päd. Alltag? Wie kann sich das pädagogische Personal in der Förderung der Kinder und in der eigenen Expertise mit den MINT-Themen auseinandersetzen und einen forschenden päd. Alltag, welcher an den Themen der Kinder orieniert ist gestatlen?

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Bildung für Nachhaltigkeit - mein Einstieg in die Bildung für nachhaltige Entwicklung"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) stärkt Kinder darin, unsere komplexe Welt einschließlich ihrer begrenzten Ressourcen zu erforschen, um sie verstehen zu können und um dadurch nach und nach befähigt zu sein, diese zu pflegen und zu schützen. Sie als Ansprechpartner*in für die Kinder, können Kinder ermutigen, aktiv mitzugestalten. In dieser Weiterbildung setzen Sie sich mit Nachhaltigkeitsfragen von Kindern intensiv auseinander. Sie befähigen sich, in Ihrem päd. Alltag die Fragen und Themen der Kinder wahrzunehmen, aufzugereifen und nachhaltig zu gestalten. Sie erleben, dass „Forschende Lernen“ hautnah. Dies ist nicht nur eine Methode, sondern eine päd. Haltung. Diese ist verzahnt mit der päd. Konzeption und der BNE-Praxis. Sie und Ihre Einrichtung können sich darüber qualifizieren, auszeichnen und profilieren.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Projektansatz - Einstieg in das kokonstruktive Lernen"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

„Nur in unserer „Schule des Lebens“ finden wir die sinnhaften und wahrhaftigen Projekte“ das Zitat von Petra Jurczyk beschreibt die Inhalte dieser Weiterbildung. Erfahren Sie die Definition eines Projektes in Verbindung mit der nachhaltige Entwicklung (BNE) Ihrer päd. Arbeit. Stärken Sie über den Pädagogischen Ansatz Ihre Projekt-Haltung um Kinder einzuladen, unsere komplexe Welt einschließlich ihrer begrenzten Ressourcen zu erforschen. Über Projekte, deren zugrunde die Themen und Fragen der Kinder stehen, können Kinder mit den päd. Fachpersonal Einzelheiten und Komplexes in Ihrer Welt erforschen und verstehen. Dadurch ist es möglich, nach und nach sich selbst mit anderen und durch ande und andes zu befähigt, die dingliche und personale Welt wertzuschätzen, zu pflegen, zu schützen, weiterzuentwickeln. Päd. Fachkräfte sind im Projektansatz nicht nur  Ansprechpartner*in für die Kinder, um Kinder zu ermutigen, einzuladen und zu inpirieren. Das Fachpersonal lässt sich kokonstruktiv selbst von den Kindern einladen, um die Fragen der Kinder an die Welt aufzugreifen und gemeinsam Antworten mitzugestalten. Dies entspannt, weil wir dadurch uns nach und nach von der Konsum-Pädagogik befreien, Programme für Sprache, Mathe usw. vernachlässigen und erkennen, dass wir in einem Projekt nur mit der Mathe-Brille schauen können und schon verwandelt sich die Welt in eine mathematische, technische, kommunikative, naturwissenschaftliche, biologische, …! Das Ziel ist die Freiheit, alles zu erfoschen was Freude und Spannung verspricht. Aus diesen beiden Polen besteht das Glück, in den Projekten in unserer „Schule des Lebens“ wertschöpfend und sinnerfüllend das Lernen als magische Momente kokonstruktiv zu erfahren.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Offene Arbeit"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

„Offene Arbeit inkludiert die Offenheit der Personen für die Bedarfe der im Bildungsprozess Beteiligten“ das Zitat von Petra Jurczyk beschreibt die Inhalte dieser Weiterbildung. Von dem Augenblick an, andem päd. Fachkräfte sich mit der eigenen Definition von ihrer „Offenen  Arbeit“ und deren Bedeutung im päd. Alltag auseinandersetzen, beginnt ein Prozess in der Verbindung mit der nachhaltige Entwicklung (BNE) Ihrer päd. Arbeit. Offen zu arbeiten heißt die Haltung zu öffnen für die vielen Wahrheiten der Welt. Vielfalt ist die Norm und spiegelt sich wieder im Dialog miteinader, in der Wohlfühl-Sprache im päd. Alltag die offen und sensibel, wohlwollend und ressorucenoreintiert geführt wird. Offene Arbeit spiegelt sich dann auch im Raumkonzept wieder, da Räume nicht funktionieren, sondern Aktionen thematisieren. Räume sind klar und schützen, grenzen ab, öffnen jedoch an der entsprechenden Stelle Horizonte des kokonstrktiven Lernens, was nur Offene Arbeit ermöglichen kann. Offene Arbeit ist im Fuss, im Flow des magischen Lernmomentes verankert und lässt keine Person alleine stehen. Offene Arbeit nimmt mit, inkludiert, stärkt und fasziniert im Konstrukt des gemeinsamen Schöpfens und Gestaltens. Offene Arbeit führt weg von meine Kinder, meine Räume, mein Material. Sie führt hin zur kokonstrukiven Stärkung des ICHS im DU zum WIR. Starten Sie jetzt Ihren Prozess mit Ihrer Definition von „Offener Arbeit“ und Ihre „Offene Arbeit“ in Ihrer Bildungseinrichtung nimmt Momentum auf.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Das Beobachtungsinstrument - Kuno Beller"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

„Das Beobachtungs- und Dokumentationssystem teil sich in die Entwicklungsbeobachtung und in die Bildungsbeobachtung. Mit dem standardisierten Instrument von Kuno Beller (und wissenschaftlichem Team), können sich die Teammitglieder in der Bildungseinrichtung die Entwicklungsbeobachtung teilen, strukturieren und verbindlich organisieren. Die Entwicklungstabelle gibt die Möglichkeit der kokonstruktiven Kinderbesprechung und öffnet Tür und Tor für die Bildungsbeobachtung. Sie nimmt Fachkräfte nicht nur an die Hand, sondern mit der Nutzung der Entwicklungstabelle, zeigt sie einen charmanten Weg in die Entwicklungspsychologie. Es wird vom Dozententeam ein zweitägiges Seminar empfohlen mit einem Reflexionstermin.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Das Beobachtungsinstrument - Entwickungs- & Bildungsdolumentation kurz EBD von Petermann & Petermann , Koglin"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online – Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

„Das Beoachtungsinstrument zur Beobachtungs- und Dokumentationssystem teil sich in die Entwicklungsbeobachtung und in die Bildungsbeobachtung. Mit dem standardisierten Instrument von Petermann und Petermann und Koglin (und deren wissenschaftlichem Team), können sich die Teammitglieder in der Bildungseinrichtung die Entwicklungsbeobachtung teilen, strukturieren und verbindlich organisieren. Die Entwicklungstabelle gibt die Möglichkeit der kokonstruktiven Kinderbesprechung und öffnet Tür und Tor für die Bildungsbeobachtung. Sie nimmt Fachkräfte nicht nur an die Hand, sondern mit der Nutzung des Instrumentes, zeigt sie einen charmanten Weg in die Entwicklungspsychologie. Es wird vom Dozententeam ein zweitägiges Seminar empfohlen mit einem Reflexionstermin.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

Seminar: "Bildungs- und Lerngeschichten"

Termin
Ganzjährig auf Ihre Anfrage.

Veranstaltungsort
Online-Session oder wir kommen zu Ihnen in die Einrichtung.

Dozententeam
Frau Petra Jurczyk und Netzwerkpartnerschaften

Beschreibung

Das Leben schreibt Geschichten. Unsere Geschichte mit unserer Bildungsbiographie. Wir lernen aus unserer Geschichte aus unserer Biographie und aus unseren Biographie-Wunden und deren Heilung. Es sind Lerngeschichten für uns und für andere. Wir müssen nur unsere Augen öffnen können und schon können Sie als päd. Fachkraft die Themen und Fragen und somit den Beginn der Lerngeschichte wahrnehmen. Wahrnehmen ohne beurteilen zu müssen, das entspannt den päd. Alltag. Wahrnehmen, was gesehen und gehört wird. Das Trennen von der Wahrnehmung über die Fernsinne und Nahsinne, sowie der Trennung der Wahrnehmung überhaupt in Beobachtung und derer Hermeneutik, der Bedeutung des Wahrgenommen. Das ist die Kunst der Pädagogik von pädagogischem Personal, welches verstanden hat, wie Lerngeschichten wahrgenommen werden können und wie mit Lerngeschichten umgegangen wird, damit die volle Bedeutung und die volle Wertschätzung & Wertschöpfung für den Bildungsprozess der Kinder herausgeholt werden kann. Erfahren Sie hier in diesem Seminar, ihren eigenen Beginn mit ihrer Lern- und Bildungsgeschichte. Sich selbst beim Lernen zusehen können und andere Lernprozesse beobachten, beschreiben und interpretieren können. Wohlwollend und ressourcenorieniert als Lernbegleitung unterstützen was bereits da ist. Beim Pflegen und Wachsen der Stärken der Kinder diese unterstützen zu können, ist das Ziel der Bildungs- und Lerngeschichten. Darüber hinaus ist es wichtig, die Potenziale der Kinder nicht zu übersehen, damit die Kinder sich im Prozess befähigen können ihr Potenzial über die Stärken zu entwickeln. Bildungs- und Lerngeschichten sind komplex. Diese Komplexität kann jedes päd. Team verstehen. Sie müssen nur einen Moment des Startens wählen und dieser ist jetzt.

Anmeldung/Kontakt
Weitere Informationen und Auskünfte erhalten Sie über unsere Kontaktdaten.

WIR FREUEN UNS AUF IHRE KONTAKTAUFNAHMEIhr Interesse ist geweckt? Wir beraten Sie gerne kostenfrei und individuell!

© 2021 You and You Verlag

KONTAKT
bt_bb_section_top_section_coverage_image